Du suchst nach einem Kleid das du sowohl für die Arbeit als auch in der Freizeit tragen kannst? Vielleicht möchtest du auch gerne gewisse Körperpartien kaschieren und das Kleid mit anderen Accessoires vielseitig kombinieren? Dann ist ein A-Linien Kleid vielleicht genau das Richtige für dich. Wir zeigen dir alles, was du darüber wissen solltest.

Das Kleid mit A-Linie: Gründer und Bedeutung

Kleidungsstücke in A-Linien-Form sind bei Frauen sehr beliebt. Gründer dieser Form ist Christian Dior. Der Schnitt wurde von Ihm erstmalig 1955 entworfen. In der Mode und auf dem Laufsteg ist die A-Linien Form seither nicht mehr wegzudenken. Aber warum heißt es eigentlich A-Linien Kleid? Das liegt daran, dass die Form einem A entspricht. Im oberen Bereich ist das Kleid figurbetont während es sich nach unten hin weitet. Die Form bringt einige Vorteile mit sich. Sie kaschiert ungünstige Polster am Bauch und an den Oberschenkeln.

Außerdem ist der A-Linien Schnitt zeitlos und ein sehr gefragtes Kleid an heißen Sommertagen. Egal ob in der Freizeit oder im Büro das Retrokleid kann zu nahezu jedem Anlass getragen werden. Vor allem an warmen Arbeitstagen ist das Kleid ein idealer Begleiter. Außerdem sorgt der Schnitt für ein seriöses Auftreten. Der Rock oder das Kleid können ideal mit einer Carmen-Bluse oder schönen Pumps kombiniert werden.

Die A-Silhouette gilt als besonders schlichte Ausführung. Trotz der sportlichen Details ist es für eine Abendgarderobe geeignet. Ein A-Linien Kleid muss perfekt sitzen. Bis zur Hüfte ist es schmal geschnitten und liegt eng am Körper an die perfekte Passform ist also unabdingbar. Wer mehrere Körperpartien kaschieren möchte, sollte auf dunkle Farben setzen.

A-Linien-Kleid Abendkleid Cocktailkleid A-Linie

Die Entwicklung beim A-Linien Kleid

In den 50ziger Jahren wurde das Kleid mit schmalen Schultern, einer leicht betonten Taille und einem weit ausgestellten, schwingenden Rock in Verbindung gebracht. Nicht nur Kleider waren in diesem Stil designt. Auch Mäntel und Röcke wurden nach dieser figurschmeichelnden Variante kreiert. Etwaige Problemzonen an Hüfte, Taille und Oberschenkeln konnten so ideal kaschiert werden.

Das Design der A-Linien Kleider hat sich jedoch deutlich verändert. Noch in den 50ziger Jahren war das Kleid im typischen Punktedesign kreiert. Egal ob rote, schwarze oder weiße Punkte. Häufig wurde das Kleid mit einem Petticoat als Unterkleid kombiniert. Das sorgte für einen besseren Stand und eine Aufplusterung. Heute findet das Kleid Verwendung für viele Anlässe, im folgenden gehen wir genauer darauf ein.

Kleider mit A-Linie, ein absolutes Allroundtalent

Kleider mit A-Linie können je nach Kombination, Schnitt und Farbe ideal eingesetzt werden. Wir zeigen dir für welche Anlässe sich das Kleid ideal eignet.

Das Abendkleid / Cocktailkleid mit A-Linie

Das A-Linien Kleid kann ideal als Abendkleid eingesetzt werden. Für viele Frauen ist das Kleid eine sinnvolle alternative zum klassischen, schwarzen Etuikleid. Die schlichte Eleganz lässt sich mit hohen Schuhen und extravagantem Schmuck prima kombinieren. Trotz der sportlichen Details ist es ein perfekter Begleiter für schöne Abende.

Wer das Kleid für Business-Events nutzt sollte auf einen längeren Beinsaum achten. Für besonders extravagante Geschäftsfeierlichkeiten eignen sich eng geschnittene, taillierte und lange Roben in A-Form mit weit schwingendem Rock.

Cocktailkleider mit A-Linie können auch gerne in Minilänge geschnitten sein, sollten aber in keinem Fall zu viel Haut zeigen. Einen schönen Kontrast setzen kurz geschnittene Cocktailkleider mit langen Ärmeln.

A-Linien Cocktailkleid Abendkleid A-Linie

 

Das Brautkleid mit A-Linie

Das A-Linie Kleid wird von vielen Frauen gerne als Hochzeitskleid verwendet. Weiß- oder Cremetöne lassen sich prima mit dem Schnitt kombinieren. Als Ausschnitt eignet sich hier ein extravaganter Herzausschnitt oder die lockere Variante in Neckholderform. Die schlichte Eleganz des Kleides lässt Brautkleider ideal zur Geltung kommen. Ein Brautkleid mit A-Linie ist also die ideale Wahl, selbst wenn man eine etwas molligere Figur besitzt.

A-Linien Hochzeitskleid Brautkleid A-Linie

Das Freizeitkleid

Das Kleid kann mit entsprechenden Details, wie zum Beispiel Taschen auf dem Rock besonders lässig wirken. Als Freizeitkleid also ideal geeignet. Gerade an heißen Sommertagen kannst du es auch prima auf der Arbeit oder zum Baden tragen. Kombiniert mit bunten Farben, wie zum Beispiel einem zitronengelb und sommerlichen Blumenmuster, sind Freizeitkleider mit A-Linie ein absoluter Hingucker. Der lockere Schnitt ist besonders bequem und luftig, ideal für einen Stadtbummel oder heiße Bürotage.

A-Linien Kleid für Mollige und schlanke Damen ideal zum Kaschieren

A-Linien Kleid für Mollige XXL große GrößenNicht nur schlanke Damen können ein solches Kleid tragen, ein A-Linien Kleid ist für mollige Typen genauso gut geeignet und kann das eine oder andere Fettpölsterchen auf einfachste Art und Weise wegzaubern.

Schmeichler für Bauch und Hüfte

A-Linien Kleider sind ab Brusthöhe leicht ausgestellt. Gerade eine füllige Körpermitte kann so ideal kaschiert werden. Auch breite Hüften fallen bei diesem Schnitt nur wenig auf. Diese Kleider können in der richtigen Kombination maximal kaschieren.

Das knielange Modell

Wer gerne den Bauch kaschieren möchte sollte den Fokus auf die Beine legen. Hier ist ein knielanges Kleid in A-Linie ideal geeignet. Das Bein wird automatisch verlängert. Wähle für Strumpfhose und Schuhe eine einheitliche Farbe, dass kaschiert zusätzlich. Schuhe mit Absatz verstärken diesen Effekt.

Auch ein schönes Dekolleté darf gerne präsentiert werden. Details am Ausschnitt wie Kanten, Spitze oder ein V-förmiger Ausschnitt helfen dir, dieses in Szene zu setzen. Ein V-Ausschnitt sorgt für eine automatische Verlängerung. Auch Accessoires wie schöne Ketten können deinen Ausschnitt in den Fokus rücken.

Lange Kleider mit A-Linie

Wer ungern das Knie präsentieren möchte sollte auf lange Kleider setzen. Diese enden auf Höhe der Waden. Ideal werden diese Kleider mit hohen Schuhen wie Pumps kombiniert.

Vor allem in der Abendmode können längere Kleider ideal eingesetzt werden. Der Unterkörper wird komplett verhüllt. Längere Schlitze am Bein oder auf der Rückseite lassen kurze Einblicke gewähren und setzen schöne Akzente.

Die Alternative: Oberteile in A-Linien Form

Wer kein Fan von Kleidern ist kann lange Oberteile in A-Linien Form als gute Alternative nutzen. Tuniken oder lange Oberteile sollten immer mit einer engen Hose kombiniert werden. Auch hier werden Bauch und Hüfte kaschiert und das Bein ideal in Szene gesetzt. Ein lang geschnittenes Kleid mit A-Linie hat den Vorteil, dass dieses noch zusätzlich kräftige Oberschenkel kaschiert.

Taille betonen oder nicht?

Einige Kleider in A-Linienform haben eine abgesetzte Taille oder ein angesetztes Schößchen. Dadurch wirkt das Kleid, als bestünde es aus Rock und Oberteil. Der Oberteil-, Rockeffekt kann mit einem schlichten Taillengürtel noch verstärkt werden. Diese Form ist allerdings nur für zierliche Figurtypen geeignet.

Frauen, welche Hüfte, Po oder Bauch kaschieren möchten sollten auf Hängerchen in A-Linien Form setzen. Details am Dekolleté, extravagante Ärmel oder Cut-Outs lenken von möglichen Problemzonen ab.

Welche Farben & Designs sind passend?

Egal ob einfarbig, dezent mit Muster, ärmellos kurz oder lang, ein A-Linien Kleid ist sehr vielfältig. Je nach Anlass kannst du dieses seriös und schick stylen. In schlichten Farben ist das Kleid ein absolutes Basicteil und kann ideal für das Büro oder Veranstaltungen genutzt werden. In Kombination mit einem Cardigan, einem schicken Blazer oder einem Wintermantel kannst du das Kleid vielseitig einsetzen.

Zarte Pastelltöne

Zarte, ärmellose Kleider in Pastelltönen können prima mit einem leichten Wollmantel kombiniert werden. Diese versprühen eine frische und Leichtigkeit. An kühleren Tagen kann das ganze mit einem leichten Cardigan kombiniert werden.

Florale Muster

Florale Muster sind dezent und sorgen für einen lebendigen Look zugleich. Du kannst so ein Kleid auch prima als Geschäftsoutfit nutzen. Wer für einen Bruch sorgen möchte, kann ein florales Kleid auch prima mit einem eher maskulin geschnittenen Mantel oder Blazer kombinieren. Kombiniert mit einem hohen Schnürschuh entsteht ein prima Outfit für die Arbeit.

Welcher Stoff ist der Richtige?

Welcher Stoff der passende ist, musst du selbst entscheiden. Feste Stoffe sorgen dafür, dass das Kleid einen besonders festen Stand hat. Fließende Materialien wie Chiffon umspielen hingegen deine Silhouette. Wer sich für ein gemustertes Kleid entscheidet, sollte auf schlichte Farbtöne setzten. Ansonsten wirkt das Kleid schnell überladen. Wer das Kleid als extravagantes Abendkleid nutzt kann natürlich auch auf ausgefallenere Farbtöne und extravagante Designs setzen.

Fazit: Ein A-Linien Kleid ist vielfältig einsetzbar und für nahezu jeden Figurtyp geeignet. Je nach Farbe, Muster und Schnitt können diese zu jeglichen Anlässen getragen werden. Egal ob als schickes, extravagantes Cocktailkleid oder lässiges Hängerkleid für heiße Strandtage. Ein absoluter Pluspunkt: Viele Körperpartien können ideal kaschiert werden.

A-Linien Kleid selber nähen