Du willst einen Tüllrock für Damen günstig kaufen oder selber machen (nähen)? Dann haben wir nicht nur die beliebtesten Angebote sondern auch ein nettes Tutorial das dir zeigt wie du diesen selbst herstellen kannst.

Die Geschichte des Tüllrocks

Bereits im frühen 16. Jahrhundert war der Tüllrock für die Damen der Gesellschaft ein unerlässliches Accessoire. Der Petticoat ist ein zusammengewürfeltes Wort bestehend aus „Petti“ für das französische petite (klein) und dem englischen „coat“ für Mantel. Der „kleine Mantel“ sollte tatsächlich auch warm halten und ist deshalb oft auch aus Wolle hergestellt worden.

Am Anfang seiner Geschichte wurde der Rock als Unterwäsche unter dem Kleid oder dem Nachthemd getragen und durfte nicht zu sehen sein. Erst später wurden die Damen mutiger und ließen ihn unter Ihrer Kleidung hervor blitzen. Diese Röcke sahen nicht mehr nach Unterwäsche aus, sondern waren mit ihren zahlreichen Applikationen auch etwas für das Auge.

Im 19. Jahrhundert jedoch kam der steife Reifrock in Mode und verdrängte den Petticoat erst einmal in die Mottenkiste. Die Nachkriegsgeneration von 1945 erfand sich und den vergessenen Tüllrock für Damen wieder neu. Mit dem Jahr 1954, Elvis Presley und dem Rock’n Roll erfuhr das stiefmütterlich behandelte Bekleidungsstück wieder eine Renaissance. Mit der erneut erwachten Lebensfreude wirbelten die Petticoats frech durch die Tanzsäle. Bis heute ist der zarte Stoff aus der Mode gar nicht mehr wegzudenken.

Tüllrock Damen schwarz kurz

Der Tüllrock für Damen im Ballett

Eine Spielart des Tüllrocks ist das Tutu im Ballett. Dieses ist auf die Tänzerin Marie Taglioni (1832) zurückzuführen. Sie trat zum allerersten Mal in einem kurzen Tutu auf, womit sie wesentlich mehr Beinfreiheit für höhere Sprünge hatte. Allerdings sah man auch zu viel Bein, was in der prüden Gesellschaft der damaligen Zeit als sehr unmoralisch angesehen wurde. Das heutige Aussehen des Tutus ist der Kostümbildnerin Barbara Karinska (1950) zu verdanken. Sie entwickelte das farbenfrohe Puderquasten-Tutu für das New York City Ballett. Heute ist es eine Freude jeder Mutter und Großmutter, die kleinen Primaballerinen in ihren pastellfarbenen Tutus aus Tüll tanzen zu sehen.

Tüllrock Damen lang blau

Der Tüllrock für Damen in der Hochzeits- und Umstandsmode

Die „großen“ Mädchen dagegen lieben den Tüllrock für Damen ganz in alter Tradition in der heutigen Hochzeitsmode. Er bringt Volumen und lässt ein weites Kleid leicht schwingen. Tüll gibt es für das Hochzeitskleid drüber und drunter. Luftig leichte Röcke zaubern eine elegante weibliche Silhouette und verbinden die Moderne mit der Romantik. Als Alternative zum strahlenden Weiß für die Braut, eignen sich auch die rosafarbenen, hellblauen, violetten, grauen und beigen Töne. Die Auswahl ist groß.

Selbst schwangere Frauen lieben das niedliche Kleidungsstück, denn Tüllröcke haben diesen praktischen Gummizug. Damit eignet sich der Tausendsassa auch hervorragend für die Umstandsmode. Wenn dann das Baby das Licht der Welt erblickt, kommt ein entzückendes Tüllröckchen als Taufkleid in Frage. Ein gut be“tüllter“ Start ins Leben.

Tüllrock Damen weiß kurz

Kombinationsmöglichkeiten des Tüllrocks

Der Tüllrock ist zeitlos und immer im Trend. Er ist zu einem Basic Kleidungsstück geworden. Die Kombinationsmöglichkeiten sind mannigfaltig, ganz gleich, ob es sich um alltags- oder festtagstaugliche Outfits handelt. Der von sich aus bereits süß aussehende Rock sieht in Pastelltönen auf einer Hochzeit einfach zauberhaft aus.

Allerdings geht es auch anders. Dunkle Farben und Boots machen ein niedliches oder elegantes Outfit street-style-tauglich. Du kannst gerne auch immer den offensichtlichen Stilbruch herausarbeiten. Dieser ist das Besondere an den Kombinationsmöglichkeiten. Der niedliche Tüllrock für Damen sollte dann nicht zusätzlich noch mit einem süßen Blüschen, verziert mit Spitzen, Pailletten oder Blumenmuster, kombiniert werden. Anstatt dessen wähle lieber Strickpullover sowie Pullover mit einem Rollkragen oder Streifen. Ein einfaches und schmuckloses Shirt mit einer Statement Kette oder auch einer Krawatte, darüber eine Jeans- oder Lederjacke, lässt ein Outfit cool und lässig aussehen.

Du kannst den Rock auch gerne einmal mit einem Männerhemd kombinieren. Lass deiner Kreativität freien Lauf. Es gibt keinen Schuh, den du nicht zu Tüllröcken tragen kannst. Ausschlaggebend ist immer der Anlass. Zum Alltag gehören Schuhe, die bequem sind, wie z. B. Boots, Sneakers oder Kitten Heels. Willst du einen Abend im Club oder einer Bar verbringen, sehen glitzernde und mit Schmuck verzierte High Heels einfach hinreißend aus.

Für die etwas kleineren Mädels unter euch ein kleiner Tipp: Pumps im Ton deiner Haut verlängern die Beine. Mit Accessoires solltest du sparsam umgehen, da der Tüllrock bereits die Attraktion deines Outfits ist. Armbanduhren und Armreife eignen sich am besten als kleines Beiwerk. Bei der Wahl der Handtasche kannst du allerdings etwas mutiger sein und auf bunte Farben setzen. Eine knallrote Clutch zu einem eisblauen oder dunkelgrauen Rock sieht einfach klasse aus. Tüllröcke sind in jeder Länge bezaubernd. Ganz gleich, ob in mini, knielang, wadenlang oder auch bodenlang, du bist stilsicher gekleidet und der Rock behält immer seine feminine, verspielte Wirkung.

Tüllrock Damen lang rosa

Der Tüllrock im Winter

Strümpfe, Strumpfhosen, Stiefel und ein Mantel erlauben es dem Damen-Tüllrock nicht mit den hohen Temperaturen zu verschwinden. Je nach Anlass und Outfit kannst du eine blickdichte Thermostrumpfhose oder eine edle Seidenstrumphose dazu tragen. Angenehme Alternativen sind auch Leggins oder Skinny Jeans. Hierzu kannst du Stiefel tragen. Elegante Stiefel mit Absatz, Overknees und auch Stiefel zum Schnüren, stehen wahlweise zur Verfügung und beeinflussen das gesamte Outfit.
Ein Mantel dazu hüllt dich kuschelig ein und lässt sich zu kurzen Röcken gut kombinieren. Falls er lang genug ist, kannst du deine Beine , die noch aus den Stiefel oben herausschauen, warm halten. Zu einem langen Tüllrock passt eine taillenlange Jacke am besten.

Tüllrock selber machen (nähen)

Natürlich gibt es viele Einkaufsquellen, um das romantische Kleidungsstück zu erwerben. Allerdings ist es auch nicht schwierig sich den gewünschten Tüllrock selbst zu nähen. Es gibt sogar Nähpakete, die die Anleitung dazu, das Schnittmuster, den Stoff und die Nähutensilien wie z. B. das Nähgarn, beinhalten. Alles ist aufeinander abgestimmt und für die Länge des Rockes zugeschnitten. Du kannst sofort nach Erhalt des Paketes loslegen.

Für alle Größen von 34-44 gibt es den passenden weich fallenden Tüll in 2,5 m Länge bei einer Stoffbreite von mindestens 1,4 m. Dazu benötigst du einen dünnen Viskosejesey zum unterlegen. Hier ist es notwendig mit einer Stoffbreite von 140 cm und einer Länge von 60 cm zu arbeiten.

Du solltest den Rock auf jeden Fall immer mit einem Seiden- oder Jerseystoff unterlegen, da er sonst, wenn du Seidenstrümpfe trägst, unschön an deinem Bein hochwandert. Für den Halt ist ein dekoratives Gummiband in einer Größe von 40 cm Breite x 85 cm Länge zuständig. Farblich passendes Nähgarn rundet die Materialienkiste ab.