Der Tellerrock wird im englischen auch Circle Skirt oder Circular Skirt genannt. Der Rock ist ein klassisches Markenzeichen der 50ziger Jahre. Dieser ist meist tailliert und aus einem kreisförmigen Stück Stoff genäht. Ein solcher Rock ist weit und verkörpert den Swing der 50ziger Jahre. Folgender Ratgeber zeigt dir alles, was du über den Wunderrock wissen solltest. Darüber hinaus zeigen wir dir die absoluten Bestseller die dieses beliebte Kleidungsstück zu bieten hat.

Die Geschichte des Tellerrocks

Bereits 1890 wurde der halb, kreisförmige Rock erstmals gesichtet. Damals war der Rock allerdings noch wadenlang, die klassische Länge, welche auf der Mitte der Wade endet wurde erst durch Christian Dior eingeführt.

Im Frühjahr 1947 erlebte der Rock seine absolute Blütezeit, was auf den Designer zurückzuführen ist. 1947 wurde der Rock erstmalig als Teil seiner Kollektion präsentiert. Der Schnitt ist üppig und glockenförmig zugleich. Der Tellerrock wurde schon damals mit extravaganten Handschuhen und Hüten kombiniert. Nach der Kriegszeit wollte man besonders luxuriös wirken. Designer gingen verschwenderisch mit Stoffen um.

Dior unterstrich mit diesem Kleidungsstück das neue Bild der Frau. Die Rückkehr der puren Weiblichkeit, hierfür spricht die schmale Taille und ein figurbetontes Oberteil. Stilikonen wie Audrey Hepburn oder Grace Kelly verkörperten diesen Trend. Durch die Vorbilder wurde ein regelrechter Hype ausgelöst. Schon bald war der Tellerrock nicht nur auf den Laufstegen zu Hause. Das It-Piece wurde zum Straßenhighlight. Um den Schwung während dem Laufen zu verstärken, kombinierten viele Frauen den Rock mit einem Petticoat.

Dresstells Tellerrock Circle Skirt kurz schwarz Damen 50er Jahre Rockabilly Rock

Ein Tellerrock für jede Körperform

Der Tellerrock wird auch häufig als Skaterrock bezeichnet. Der Rock besticht durch seine einzigartige Weiblichkeit. Er ähnelt einem Petticoat und schwingt bei jeder Bewegung mit. Aber warum heißt dieser Rock eigentlich so? Er ist aus einem kreisrunden Stück genäht und mit einem hohen Taillenbund kombiniert. Dieser läuft besonders eng zusammen. Er fällt daher sehr weit und schwingt beim Gehen mit. Liegt er flach auf, ist er komplett rund. Die Öffnung befindet sich mit dem Bund in der Mitte.

Auch heute ist der Rock von den Laufstegen nicht wegzudenken. Der Circle Skirt wird in regelmäßigen Abständen neu interpretiert. Der Rock ist feminin und elegant zugleich und in zahlreichen Stoffen und Prints erhältlich. Ein Vorteil: Durch die hohe Taille und den üppigen Faltenwurf ist der Rock für nahezu jede Figur geeignet. Allerdings sind das richtige Styling und die ideale Länge für den optimalen Look von großer Bedeutung. Ein Tellerrock kaschiert Rundungen an Hüfte und kräftige Oberschenkel. Umgekehrt können sehr schmale Frauen mit wenig Volumen an Po und Hüften etwas mehr Fülle gewinnen. Er ist in unterschiedlichen Längen erhältlich. Egal ob Minirock, knielang oder maximale Länge.

Emma & Giovanni Tellerrock Circle Skirt lang schwarz Damen 50er Jahre Rockabilly Rock

Richtig kombinieren

Der Tellerrock lebt von der richtigen Kombination. Ein unverzichtbares Styling-Element ist der Richtige Schuh. Egal ob Kitten Heels, Peeptoes oder Slingpumps, alle Modelle strecken das Bein. Dieser Effekt ist für dieses Kleidungsstück nahezu unverzichtbar. Da die klassische Länge auf der Wadenmitte endet, werden die Beine optisch verkürzt. Ein hoher Schuh gleicht diese Verkürzung wieder aus. Bist du besonders schlank oder groß kannst du den Rock auch mit Ballerina kombinieren.

Stiefel, Boots oder Sneakers sollten mit dem schwingenden Rock nicht getragen werden. Kurze Jacken und leichte Blousons unterstreichen die weiblichen Rundungen. Wer eher enge Tops oder Blusen tragen möchte, sollte diese unbedingt in den Rock hineinstecken. Das verleiht dem Outfit den notwendigen Pepp. Auch die Kombination mit einem besonders kurzen Top, auch Crop Top genannt, ist gerade besonders beliebt. Wer einen Tellerrock trägt sollte nach der Regel, weniger ist mehr, stylen. Der Rock ist Eyecatcher genug. Wer zu ausgefallen kombiniert, wirkt schnell überladen. Die Taille darf gerne mit breiten und luxuriösen Gürteln geschmückt werden. Auch ein Halstuch macht sich in Kombination besonders gut.

Kleid mit Tellerrock 50er Jahre Rockabilly Kleid Damen

Tipps für Beginner

Wer sich gerade erst an den Tellerrock herantraut, sollte zunächst mit schlichten Modellen starten. Ausgefallene Modelle sind nur schwer zu kombinieren. Je schlichter der Rock, desto schöner kann dieser mit extravaganten Accessoires betont werden. Egal ob Halstücher, Gürtel oder ausgefallene Blusen, die Möglichkeiten sind vielfältig.

Wozu passt der Rock am Besten?

Er passt ideal zu Tops, Blusen oder Feinstrickpullovern. Allerdings muss das Oberteil kurz sein. Entweder es endet auf Bundhöhe oder es muss in den Bund hineingesteckt werden können. Je dicker der Stoff des Oberteils, desto mehr muss verstaut werden. Dass kann schnell einen Bauch machen. Auch Jacken sollten möglichst kurz sein. Hierfür eignen sich Kurzblazer, Cropped Cardigans oder auch Boleros ideal. Wer auf den Rock noch einen Mantel tragen möchte, sollte diesen geöffnet lassen.

Die Kurzversion des Rocks sollte mit hochgeschlossenen Blusen getragen werden. So werden die freiliegenden Beine in den Fokus gerückt. Auch ein klassisches Sweater mit Rundhals ist eine Option. Wer etwas Dekolletè zeigen möchte kann auf ein Top mit Rückenausschnitt setzen.

Unterschiedliche Looks

Kellerfalten

Der Tellerrock ist beispielsweise mit Kellerfalten verziert. In diesem Fall kann eine hochgeschlossene Bluse in den Rock hineingesteckt werden. Außerdem darf die Bluse noch mit einem Pullover kombiniert werden. Pumps oder Loafer sind die idealen Begleiter zum Rock. Vorsicht: Sowohl Bluse als auch Pullover sollten in den Rock gesteckt werden.

Overknees

Wer den Rock in den Abendstunden tragen möchte kann diesen auch prima mit Overknees kombinieren. Durch blickdichte Strümpfe und eine hochgeschlossene, weiße Bluse könnte das Outfit auch auf der Arbeit getragen werden.

Wie wird ein Tellerrock maskulin?

Ein Tellerrock ist sehr feminin und kann nur schwer mit androgynen Accessoires kombiniert werden. Weite Kapuzenpullover sind eher weniger geeignet. Auch Boots passen nicht ideal. Wer den Rock trotz dessen etwas maskuliner wirken lassen möchte, kann diesen mit einer hochgeschlossenen Hemdbluse oder einem kurzen Pullover kombinieren.

Tipps und Tricks

Wir geben dir nochmals einige Tipps und Tricks welche du beim Styling unbedingt beachten solltest:

Geeignet:

• Kurze Oberteile
• Pullover und Sweater mit geschopptem Bund
• Taillenbetonte Jacken, Cardigans
• Tiefer Rückenausschnitt
• Hohe Schuhe oder Ballerinas

Nicht geeignet:

• Maskuline Schuhe
• Weite Pullover
• Lange Pullover
• Tiefes Dekolleté
• Klobige Stiefel
• Oversize-Shirts

Tellerrock selber nähen

Fazit

Der Tellerrock ist ein absolutes Styling-Highlight und kann von jeder Frau getragen werden. Allerdings lebt dieser von der richtigen Kombination. Hohe Schuhe und kurze Oberteile sind ein Muss. Nur dann, kann dieser auch wirklich richtig zur Geltung kommen. Bedenke, dass du das Oberteil in den Rock hineinstecken musst. Es sollte daher nicht zu weit oder lang sein. Kombiniert mit tollen Accessoires wie Tücher oder Taillengürtel wirst du mit dem schwingenden Rock sicher zum absoluten Hingucker.